Akkordeon

Das Akkordeon gehört zur Familie der Tasteninstrumente, obwohl es auch Akkordeons gibt, die auf beiden Seiten über Knöpfe verfügen. Akkordeonspieler spielen in der Regel gleichzeitig eine Melodie (Diskantseite / Tasten) sowie eine Begleitstimme (Bassseite / Knöpfe). Die Tonerzeugung geschieht mit Hilfe von sogenannten Zungen, die durch die Luft aus dem Balg, der zwischen Diskantseite und Bassseite liegt, in Schwingungen versetzt werden.

akkordeonAkkordeons gibt es vom kleinen Schülerinstrument bis hin zum großen Konzert- und Solisteninstrument. Für den Anfang eignen sich besonders die kleineren Instrumente mit 40 oder 48 Bässen, weil sie im Gegensatz zu den größeren Instrumenten nicht so schwer sind.

Das Akkordeon eignet sich als Soloinstrument, findet aber auch gelegentlich in der Kammermusik sowie im Ensemblespiel seinen Platz. Die Literaturschwerpunkte liegen in der Tanz- und Unterhaltungsmusik, aber auch im Bereich der Folklore.

Das ideale Einstiegsalter liegt bei etwa 7 Jahren. Die Anschaffungskosten für ein gutes Anfängerinstrument liegen bei etwa 400 Euro. Häufig gibt es aber im Familien- oder Freundeskreis gut erhaltene gebrauchte Instrumente.

 

© 2005 - 2017
Kreismusikschule Osnabrück
Am Schölerberg 5 · 49082 Osnabrück · Tel.: (05 41) 501-21 90